Zum Kundenportal...

CRM-expo 07: CRM muss Geschäftsprozesse unterstützen

am .

"Ich suche eine CRM-Lösung, mit der ich meine Geschäftsprozesse organisieren und optimieren kann" - diese Aussage bekamen die Mitarbeiter am CURSOR-Stand auf der CRM-expo am 7. und 8. November in Nürnberg überdurchschnittlich oft zu hören.

CURSOR-Vorstand Jürgen Topp bringt es auf den Punkt: "Wer den Überblick verliert, verliert den Kunden. Der Praxisnutzen einer CRM-Lösung steht und fällt mit einer möglichst effizienten Unterstützung der Unternehmensabläufe. Funktionalität und Flexibilität von CURSOR-CRM haben wir konsequent auf diese Anforderung angepasst."

ala_100.jpgAndreas Lange, Vertriebsleiter bei CURSOR (Bild), ist mit dem Verlauf der Messe hoch zufrieden: "Die Mehrheit der Besucher kam mit konkreten Projektanfragen auf uns zu." Begründet sieht der Experte diese Entwicklung vor allem darin, dass immer mehr Unternehmen im Mittelstand eine CRM-Lösung als existenziell notwendig ansehen. "Unternehmen ohne professionelle CRM-Software werden im Wettbewerb verlieren. Verkaufs- und Serviceprozesse werden mit steigenden Kundenansprüchen individueller und komplexer. Schlechte Betreuung wird ganz einfach nicht mehr toleriert."

Unternehmen suchen dabei die Sicherheit eines bewährten Lösungsstandards. Gleichzeitig erfordert der Wunsch nach optimaler Geschäftsprozessunterstützung ein hohes Maß an Individualität. CURSOR-CRM erfüllt diese Anforderungen: Der Anwender stellt sich seine Lösung aus einzelnen Funktionsbausteinen zusammen, über Workflows und Customizing erfolgt die indivividuelle Anpassung. Das Ergebnis ist eine schlanke Lösung mit überzeugendem Preis-/Leistungsverhältnis.
Wie CURSOR-CRM in der Praxis als Erfolgswerkzeug genutzt wird, das verdeutlichten Anwendervorträge in den Kongressforen: Martina Weber von der zur Commerz Real gehörenden Commerz Grundbesitz-Spezialfondsgesellschaft stellte dar, wie CURSOR-CRM die Unternehmensstrategie begleitet. In mehreren Phasen werden dort unternehmensweit alle Bereiche an die Lösung angebunden.Zum Vortrag
Thomas Reuber von der Harmonic Drive AG berichtete von über 10 Jahren Erfahrung mit CURSOR-CRM. Ausgehend vom Einsatz in Vertriebssteuerung und -controlling erfolgte der unternehmensweite Ausbau der Lösung bis hin zur Anbindung internationaler Niederlassungen.Zum Vortrag
Und Jürgen Weidenbacher von der Stadtwerke Augsburg Energie GmbH präsentierte die dortige Realisation des Stufenkonzeptes der konzernweiten CRM-Lösung einschließlich der Einbindung des ÖPNV und eines Kundenkarten-Konzeptes. Zum Vortrag

Fazit des CURSOR-Vorstandes Jürgen Topp: "Eine sehr erfolgreiche Veranstaltung für die CURSOR Software AG, auf der interessante Potentiale bei Neukunden generiert wurden und sich die Besucher der Vortragsreihen von der kompetenten, flexiblen Umsetzung von CURSOR-CRM-Projekten überzeugen konnten."