Zum Kundenportal...

Jetzt verfügbar: CURSOR-CRM 13.2 mit zahlreichen Highlights!

am .

Die neuesten Versionen von CURSOR-CRM, EVI und TINA im einheitlichen Marina-Design setzen in Sachen Attraktivität, Individualität, Mobilität und Produktivität neue MaßstäbeSoftware, die begeistert: die neuesten Versionen von CURSOR-CRM, EVI und TINA setzen in Sachen Attraktivität, Individualität, Mobilität und Produktivität neue Maßstäbe. Die HD-App, jetzt auch für das iPhone, und der Web Client bieten mehr Funktionen und verbesserte Sicherheit beim mobilen CRM. Zu den zahlreichen Highlights zählen eine Volltextsuche, die wie die bekannten Internet-Suchmaschinen funktioniert und den gesamten CRM-Datenbestand durchsucht, erweiterte BPM-Funktionen für mehr Flexibilität, eine erweiterte Groupware-Integration und Vieles mehr.

Attraktiver: Einheitlicher Chiqué für alle CRM-Clients

Das MARINA-Design wurde ab der Version 13.2 konsequent in allen CURSOR-Produkten umgesetzt und für Touch-Bedienung optimiert. Alle Design-Maßnahmen dienen dabei einem Ziel: die Ergonomie der CURSOR-Software zu verbessern. Durch identische Bedienlogik in jedem Client verkürzt sich deutlich die Lernzeit. Gleiche Elemente an gleicher Stelle (z.B. die Schnellstartleiste, myCRM, Trennungslinien) erhöhen die Akzeptanz bei den Anwendern.

Einfeldsuche – intuitiv Suchen, in einem Feld

Alle Suchen im System können ab Version 13.2 als sogenannte Einfeldsuchen konfiguriert werden. Diese Suchen zeichnen sich dadurch aus, dass die Suchbedingung in ein Feld eingegeben wird – das ermöglicht auch die Suche per Spracheingabe, z.B. auf mobilen Endgeräten. Die Bedienung erfolgt wie bei den bekannten Suchdiensten für das Internet.

Beispiel für einen Prozess mit Zwischenereignissen und einem ereignisbasierten Gateway in CURSOR-BPM.BPM: Prozesse fest im Griff

Neue Gestaltungselemente wie Zwischenereignisse (z.B. eingehende Mails, Deadlines) und das „ereignisbasierte Gateway“ (durch bestimmte Teilprozesse ausgelöste, alternative Prozessabläufe) bieten mehr Flexibilität bei der Abbildung von Prozessen. Beispiel: Wenn Sie auf die E-Mail-Rückmeldung eines Kunden oder Kollegen warten, können Sie einen ereignisgesteuerten Prozessablauf definieren. Entweder trifft die E-Mail innerhalb der definierten Frist ein und wird entsprechend weiterbearbeitet, oder es tritt bei Ablauf der Frist die von Ihnen definierte abweichende Bearbeitung ein, z. B. der Versand einer Erinnerung. Mehr Effizienz bieten wiederverwendbare Teilprozesse. Standardabläufe, die häufig wiederkehren, können als Teilprozess definiert und immer wieder in übergeordneten Prozessen genutzt werden.

Das Cockpit der neuen CURSOR-App für Smartphone und Tablet.Mobilität: App und Web Client verbessert

Ab Version 13.2 wird der CRM-Bereich komplett wie im Windows und Web Client abgebildet. Es muss kein "Extra-Verzeichnis" mehr angelegt werden. Die Konfiguration des myCRM-Bereiches wird über den Windows oder Web Client vorgenommen. Das mobile Gerät nimmt diese Konfiguration einfach mit. Auch die bestehenden Suchen können für die App durch eine Umbenennung leicht übernommen werden. Jede Aktion wird in der Anwendung ausgeführt. Sie verlassen die App auch nicht, wenn Sie eine E-Mail schreiben und versenden wollen. Um beim Web Client auf Tablets das passende Kontextmenü aufrufen oder den Mausrechtsklick auslösen zu können, wurde das lange Tippen ("long touch") implementiert. Nach einer Sekunde reagiert die Anwendung und zum aktuellen Kontext wird das Menü geöffnet. Ebenso ist im Web Client jetzt ein Customizing der Spaltenansichten per Drag & Drop möglich. Damit kann sich jeder Anwender seinen optimalen Informationsbereich konfigurieren.

Alle Highlights im Überblick

Dokumentenhandling und CRM-Kalender für den Web Client, Serienbriefe mit Massendaten, Besprechungsanfragen und Kontaktabgleich bei der Groupware-Integration und Vieles mehr: Alle Neuheiten finden Sie in unserer Highlights-Dokumentation.

icon Highlights CURSOR-CRM Version 2013.2 (1.55 MB)

Lesen Sie auch:Mit CRM & BPM zur Höchstform – CURSOR-Symposium zeigt Erfolgsrezepte