Zum Kundenportal...

IT-Integration 2.0 – Profitieren Sie von Wettbewerb und Regulierung

am .

Intelligente IT-Werkzeuge und automatisierte Geschäftsprozesse sind nicht nur in der Energiewirtschaft der Schlüssel zum Erfolg. Ob im Vertrieb oder Netz, der Kostendruck wächst. Hinzu kommen bei vielen Geschäftsprozessen immer wieder regulierungsbedingte Veränderungen. Doch die Herausforderungen bieten auch Chancen: Wer Probleme wie isolierte IT-Systeme, schleppende Geschäftsvorgänge und hohe Prozesskosten in den Griff bekommt, wird von Wettbewerb und Regulierung profitieren.

Praxisbeispiele beweisen: Eine hochwertige Integration aller relevanten IT-Systeme und eine flexible Geschäftsprozess-Engine sorgen für Handlungsfreiheit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt.

Intelligente Integration – automatisierte Abläufe
Für ein optimales Arbeiten müssen die vielen unverzichtbaren Helfer im Tagesgeschäft eingebunden werden: beispielsweise Mail-System, Kalender, Office-Werkzeuge sowie Inter- und Intranet, oder die Telefonanlage. Für Anwender von EVI (Vertriebsorganisationen) und TINA (Verteilnetzbetreiber) ist dies längst Standard: Angebote und Verträge werden automatisch mit Daten bestückt, Antwortschreiben ohne weiteres Zutun dem Geschäftsprozess zugeordnet, Anrufer automatisch identifiziert und der zugehörige Vorgang am Bildschirm geöffnet. Darüber hinaus stehen dem Anwender selbstverständlich alle Informationen aus klassischen energiewirtschaftlichen Systemen wie ERP und Billing, Kalkulation, EDM, Prognose und GIS geschäftsprozessabhängig zur Verfügung.

Hürden im Geschäftsprozessmanagement beseitigt
Effizienz entsteht, wenn das CRM-System als Integrator aller IT-Systeme die Geschäftsprozesse steuert. Das geschieht heute mittels Service Orientierter Architektur (SOA), Webservices und Workflows. Neue Möglichkeiten bietet künftig Business Process Modeling Notation (BPMN), eine grafische Spezifikationssprache. Sie stellt Symbole zur Verfügung, mit denen sich Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe direkt erzeugen und modellieren lassen. CURSOR verfolgt damit das Ziel, CRM und unternehmensweites Geschäftsprozessmanagement vollständig zu verbinden. Damit wird es auf einfache Weise möglich, beliebige Geschäftsprozesse zu modellieren und Datentransaktionen durchzuführen.

Mehr Informationen:
Geschäftsprozessmanagement und CRM für die Energiewirtschaft