Zum Kundenportal...

Neukundengewinnung: Integrierte Vertragskalkulation als Vertriebsprozess-Turbo

am .

Die Städtische Werke Aktiengesellschaft Kassel (STW-AG) nutzt bei der Gewinnung von Geschäfts- und Großkunden außerhalb des örtlichen Netzgebietes konsequent die Chancen des liberalisierten Marktes. Seit Anfang 2001 setzt der Versorger bei der Organisation und Optimierung der Geschäftsprozesse auf EVI von CURSOR. Die Lösung wurde kontinuierlich ausgebaut und immer stärker in die Unternehmens-IT integriert. Neben klassischen Aufgaben wie Stammdatenmanagement, Kontaktpflege, Angebots- und Vertragsmanagement sowie Schriftverkehr wird die Software mittlerweile auch zur Vertragskalkulation genutzt.
Fix zum Vertrag
Das macht EVI allerdings nicht selbst, sondern integriert die darauf spezialisierte Kalkulationssoftware AnKa-Fix®. Die Interessentendaten werden aus dem CRM per Schnittstelle an das Kalkulationswerkzeug übertragen, das anhand von Lastgängen, Price Forward Curves, Netzentgelten, kundenbezogenen Kosten und Zielmargen die Angebotspreise ermittelt. Sämtliche Kalkulationswerte gelangen zurück ins CRM, wo sie in vordefinierte Vertragsangebotsvorlagen einfließen, die in kurzer Zeit versandfertig sind.

Samuel Kramann, Key-Account-Manager im externen Vertrieb der STW-AGGeschwindigkeit und Qualität

„Die integrierte Vertragskalkulation bedeutet eine enorme Beschleunigung unserer Geschäftsprozesse“, betont Samuel Kramann, Key-Account-Manager im externen Vertrieb der STW-AG. „Sie reduziert bzw. ersetzt manuellen Aufwand, den die Kalkulation mit Excel früher zwangsläufig verursacht hat. Dadurch verbessern wir auch die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Angebote und haben kurzfristigere Controlling-Möglichkeiten.“ Insgesamt sorge die CRM-Lösung dafür, dass man schnell auf Marktveränderungen reagieren und gezielt relevante Kundengruppen ansprechen kann.


Weitere Informationen:
Kundenbezogenes Profit-Management in EVU