Zum Kundenportal...

E-world 2014: Mehr Flexibilität und Prozesseffizienz mit CURSOR

am .

Auf der E-world energy & water vom 11.-13. Februar 2014 in Essen präsentiert die CURSOR Software AG (Halle 3, Stand 109) IT-Lösungen, mit denen Unternehmen der Energiewirtschaft den aktuellen Herausforderungen des Marktes aktiv entgegentreten können. Die flexible Gestaltung effizienter Geschäftsprozesse ist der Königsweg, um etwa dem wachsenden Kostendruck standzuhalten und das Kundenmanagement auf Erfolgskurs zu bringen.

„Die Gestaltung individueller und flexibler Geschäftsprozesse durch die nahtlose Verknüpfung von CRM mit ERP-, ECM-, Groupware- und anderen Systemen sowie mobilen Lösungen erreicht Dank CURSOR-BPM eine neue Dimension“ betont Stefan-Markus Eschner, Bereichsleiter Produktmanagement bei CURSOR. Foto: S.-M. Eschner /CURSORIT-Integration und flexible Prozesse

Egal welche Sparte oder Marktrolle – Energieversorger, Stadtwerke und Netzbetreiber wünschen sich heute kaum etwas mehr als hochautomatisierte und effiziente Geschäftsprozesse. Maßgebliche Treiber dafür ist der auf allen Unternehmensebenen weiter steigende Kostendruck. Andererseits erkennen die Vertriebsabteilungen, dass gezielte Maßnahmen zur Bindung und (Rück-) Gewinnung von Kunden notwendig sind, um dauerhaft im Wettbewerb bestehen zu können. CURSOR, Spezialist für workflowbasiertes Kundenbeziehungs- und Prozessmanagement, fokussiert ihren Auftritt auf der E-world energy & water 2014 deshalb auf diese beiden zentralen Marktbedürfnisse. „EVI und TINA, unsere Lösungen für Vertriebs- bzw. Netzorganisationen, bieten in Kombination mit dem neuen Modul Business Process Management (BPM) ganz neue Möglichkeiten der Prozessoptimierung“, verspricht Stefan-Markus Eschner, bei CURSOR Bereichsleiter Produktmanagement. „Die Gestaltung individueller und flexibler Geschäftsprozesse durch die nahtlose Verknüpfung von CRM mit ERP-, ECM-, Groupware- und anderen Systemen sowie mobilen Lösungen erreicht damit eine neue Dimension.“

jt 150x150Prozessoptimierung – strategisch und operativ

„BPM ist das heißeste Eisen, das wir aktuell im Feuer haben“, kommentiert CURSOR-Vorstand Jürgen Topp das derzeitige Marktecho. Das neue Werkzeug ermöglicht die grafische Abbildung und Bearbeitung von Geschäftsprozessen im CRM-System und im Zusammenspiel mit anderen Systemen. Dadurch wird die Abbildung und Ausführung komplexer Abläufe deutlich vereinfacht. Doch damit nicht genug: Die neueste BPM-Ausbaustufe, die CURSOR in Essen erstmals öffentlich vorstellen wird, fokussiert darüber hinaus das Prozess-Monitoring. „Damit wird es möglich sein, noch einfacher und genauer zu untersuchen, wo es Schwachstellen in Geschäftsprozessen gibt, und Defizite zielgerichtet zu beseitigen“, erläutert Eschner. „Dies eröffnet zusätzliche Möglichkeiten der operativen und strategischen Prozessoptimierung.“

Mobilität weiter im Trend

Selbstverständlich werden sich Besucher des CURSOR-Messestandes auch viele weitere Verbesserungen im Lösungsportfolio live anschauen können. Als Highlights seien beispielhaft die Visualisierung von Informationen über Grafiken (z.B. Beziehungsnetzwerke) und die dynamische Web-Integration genannt, also die Anzeige von Internet- und Intranet-Inhalten an jeder Stelle des Systems. Nicht zu vergessen die mit Hochdruck weiterentwickelten mobilen Lösungen: der Web Client und die App für iOS, Android und Blackberry. Funktionsumfang und Ergonomie werden kontinuierlich verbessert.

CURSOR-Vertriebsleiter Andreas Lange: „Mit effizienten Geschäftsabläufen für das Privatkundensegment punkten Energieversorger in Sachen Qualität, Effizienz und Kundenservice.“ Foto: R. Stephan / CURSORMehr Qualität und Marge durch Automatisierung

Neues erwartet die Besucher des CURSOR-Messestandes auch im Bereich von Best-Practice-Prozessen. Weil immer mehr Energieversoger einen ganzheitlichen Ansatz der Kundenbearbeitung verfolgen, rücken insbesondere Geschäftsabläufe für das Privatkundensegment in den Fokus. Da es hier ums Massengeschäft geht, spielt der Faktor Automatisierung eine besonders wichtige Rolle. „Im Bereich der Template-Abbildungen werden wir in Essen einige Neuerungen präsentieren“, kündigt Vertriebsleiter Andreas Lange an.

Kunden berichten aus der Praxis

Wie immer warten auf dem CURSOR-Stand neben hauseigenen CRM-Spezialisten auch Vertreter von Referenzkunden, die über ihre Erfahrungen im Umgang mit EVI und TINA berichten, aber auch zu den Themen Projektrealisierung und Zusammenarbeit mit CURSOR informieren. „Wir legen großen Wert auf einen intensiven und offenen Informationsaustausch zwischen Kunden und Interessenten“, betont Lange.

Für Thomas Rühl, Vorstandsvorsitzender von CURSOR, zählt die E-world zu den wichtigsten Terminen 2014: „Die E-world ist ein zuverlässiger Gradmesser für die Akzeptanz unserer Lösungen und Produktideen im Markt.“ Foto: A. Rahn / CURSORE-world und CRM-Symposium wichtigste Termine

„Die E-world ist neben unserem CRM-Symposium im Herbst der wichtigste Termin in unserem Veranstaltungskalender“, weist CURSOR-Vorstandschef Thomas Rühl die Bedeutung der Kongressmesse hin. „In Essen treffen wir nicht nur zahlreiche bestehende Kunden und neue Interessenten, sondern erfahrungsgemäß auch immer wieder Besucher, die überraschende neue Ideen mitbringen und Impulse vermitteln. Nicht zuletzt ist die E-world ein zuverlässiger Gradmesser für die Akzeptanz unserer Lösungen und Produktideen im Markt.“ Das CRM-Symposium findet übrigens am 9. und 10. Oktober 2014 in Gießen statt.
 
Weitere Informationen und Terminvereinbarung