Zum Kundenportal...

Contracting: CRM-Software macht LuxEnergie fit für Wachstumskurs

am .

Grundsteinlegung für die Energiezentrale des neuen Rechenzentrums in Bissen. Kiowatt wird Strom und Wärme aus Holz erzeugenDie Geschäftsprozesse im Contracting sind vielschichtig und individuell. Dass sie sich trotzdem strukturieren und sogar automatisieren lassen, zeigt das Beispiel der LuxEnergie S.A. in Luxemburg. Auf Basis der CRM-Lösung EVI, die auf die Belange der Branche angepasst wurde, hat der Contracting-Dienstleister seine Organisation kontinuierlich optimiert. Die CRM-Anwendung ist für die Mitarbeiter bei LuxEnergie nicht nur das zentrale Arbeitswerkzeug für Kommunikation und Informationsmanagement, sondern mittlerweile das „Metronom“, nach dessen Takt alle relevanten Geschäftsprozesse harmonisch schwingen. Für viele Aufgaben wurden Workflows gestaltet, die relevante Abläufe so weit wie möglich vereinheitlichen und automatisieren. Intransparente Vorgänge, vergebliches Suchen nach Dokumenten, Ärger über unvollständige Daten sowie Wissensdefizite durch Personalveränderungen oder abwesende Mitarbeiter gehören der Vergangenheit an.

EVI auch bei Tochter KIOWATT

Auch beim noch jungen Tochterunternehmen KIOWATT ist EVI mittlerweile im Produktiveinsatz, als eigenständige und komplett französischsprachige Lösung. Im Wesentlichen bietet das CRM die gleichen Funktionen wie bei LuxEnergie. Die Installation beim Bioenergiespezialisten resultiert aus der Erfahrung des Mutterhauses: Auch bei KIOWATT erwartet man schnelles Wachstum und baut deshalb vorbeugend von Beginn an auf wirkungsvolle CRM-Unterstützung.

Paul Weis ist seit 2005 Geschäftsführer der LuxEnergie S.A.„CRM nicht mehr wegzudenken“

„Mit EVI ist es uns gelungen, unseren Geschäftsprozessen Struktur zu geben“, resümiert LuxEnergie-Chef Weis. „Die CRM-Lösung ist zentraler Bestandteil unserer Betriebs- und Ablauforganisation und nicht mehr wegzudenken. Wir halten damit unsere beziehungstechnisch komplexen Vorgänge im Haus transparent. Alle wesentlichen Geschäftsprozesse haben wir optimiert und nebenbei den schriftlichen Papierverkehr im Hause stark reduziert. Dank EVI sind wir inzwischen extrem fit. In dieser Verfassung dürfen wir optimistisch in die Zukunft schauen.“

Weitere Informationen

Eine ausführliche Projektvorstellung finden Sie im Titelbericht der Dezemberausgabe von BWK – Das Energie Fachmagazin.