Zum Kundenportal...

CURSOR unterstützt CRM-Vorlesung der FH Ludwigshafen

am .

Von der Theorie des Customer Relationship Managements (CRM) bis hin zur Auswahl einer geeigneten Software zur Unterstützung kundenorientierter Geschäftsprozesse: rund 30 Studierende des Fachbereichs BWL/Marketing an der FH Ludwigshafen schlüpfen im 5. Semester in die Rolle eines CRM-Managers. Von der Theorie des Customer Relationship Managements (CRM) bis hin zur Auswahl einer geeigneten Software zur Unterstützung kundenorientierter Geschäftsprozesse: rund 30 Studierende des Fachbereichs BWL/Marketing an der FH Ludwigshafen schlüpfen im 5. Semester in die Rolle eines CRM-Managers.

Die Studierenden sollten in drei Gruppen fiktive Unternehmen gründen und deren spezielle Anforderungen an ein Kundenmanagementsystem in einem CRM-Lastenheft beschreiben. So entstanden eine Marketingagentur, ein Softwareanbieter für die Gesundheitsbranche und ein Hersteller von Schokoriegeln.

Die Aufgabenstellungen für die passende CRM-Software gestalteten sich entsprechend vielfältig – eine Herausforderung für die CRM-Anbieter, die ihre Lösungen den Jungmanagern vorstellten. Darunter auch die CURSOR Software AG, Gießen. Auf Basis der Projektergebnisse hatte Junior Key Account Manager Thomas Schelhorn CURSOR-CRM individuell per Customizing angepasst. Nach seiner Präsentation zeigte sich beeindruckt: „Die Ausarbeitungen der Projektteams waren sehr gut. Es entwickelte sich ein lebhafter Dialog, wie bei einer Produktpräsentation bei einem echten Interessenten.“

Dozent der Vorlesungsreihe ist Vertriebsmanager und CRM-Experte Hagen Lotz – er freut sich über das große Engagement und die erzielten Ergebnisse: „Der Gedanke ist, dass praxisnah passende Lösungen erarbeitet werden. Wie gut sich die Studierenden in die Thematik eingearbeitet haben, zeigte sich deutlich bei der Präsentation der professionellen CRM-Anwendungen. Viele der erarbeiteten Geschäftsprozesse entsprechen dem Standard moderner Anwendungen wie CURSOR-CRM. Wie in realen Projekten gab es zudem individuelle Besonderheiten, welche die Flexibilität der Anwendung auf die Probe stellten – etwa die Kundensegmentierung nach Bestellzyklen.“

Anklicken zum vergrößern...Dass das Konzept aufgeht, zeigte sich in zahlreichen Rückmeldungen der Studierenden. Besonders gefiel die Darstellung von konkreten Beispielen und dass die verschiedenen Masken und Funktionen bei CURSOR in einem Demo-System live zu sehen waren. „Sie haben eigentlich nie gesagt das geht nicht“, brachte es eine Studentin auf den Punkt.

Fazit: „CRM gestalten und erleben“ – unter diesem Motto macht Lernen Spaß und Unternehmen können sich auf Absolventen freuen, die optimal auf das Berufsleben vorbereitet sind.